Lippischer Blinden- und Sehbehindertenverein, Detmold

Bauen im Bestand  

Beschreibung

Der Lippische Blinden- und Sehbehindertenverein wurde um das Haus III mit drei Wohngruppen und einem Mehrzweckraum erweitert. Der Mittelpunkt des Gebäudes III besteht aus einem Raum für Energie und Klang. Durch seine kuppelförmige Bauart erhält man in diesem Raum eine ganz besondere Akustik. Das Haus I wurde zur Anhebung der Wohn- und Pflegequalität umfassend saniert. In dem Haus sind 16 Einzelzimmer auf zwei Etagen verteilt. Im Dachgeschoss gibt es darüber hinaus noch drei Wohnung, die dazu dienen blinde und sehgestörte Menschen auf das selbstständige Wohnen vorzubereiten.

Anlagen

  • Starkstromtechnik (KG 440)
    • Energieversorgung
    • Notstromversorgung
    • Sicherheitsbeleuchtung
    • Sehbehindertengerechte Beleuchtung
    • Blitz- und Überspannungsschutz
  • Fernmelde- und Informationstechnik (KG 450)
    • Telefonanlage
    • Lichtrufanlage
    • Zutrittskontrolle
    • Brandmeldeanlage
    • Rauchabzugsanlage

Besonderheiten

  • Beleuchtung für Sehbehinderte
  • Barrierefreie Installation
  • Liegenschaftsweite Vernetzung von Brandmeldeanlagen, Lichtruf, Telefonie, Antennenanlage und Datentechnik

Leistungen

  • Grundlagenermittlung
  • Vor-, Entwurfs- und Ausführungsplanung
  • Vorbereiten und Mitwirken bei der Vergabe
  • Objektüberwachung